8. Woche – knapp neben dem Plan…

Dies ist die dritte Woche in Folge, die nicht nach Plan läuft. Ich bin mir grad nicht sicher, ob mir das in Bezug auf den Marathon nicht langsam Sorgen machen sollte…

In der ersten der drei war es der Magen-Darm-Virus, der mir drei Tage stahl, danach folgte das Osterwochenende mit knapp 63 Kilometern von Donnerstag bis Dienstag und der Erfahrung, dass 13 km mit Berg am Abend vor einem Hügellauf am Ende Krämpfe bedeuten können. Auf jeden Fall haben die Tage so viel Kraft gekostet, dass ich mir bis zum nächsten Samstag, an dem der Zuckerspiel-Halbmarathon anstand, Ruhe verordnet habe.

In der dritten Woche nun sorgten kurzfristige Änderungen im Dienstplan dafür, dass ich sowohl Dienstag als auch Donnerstag nicht zum Lauftreff kam. Den Dienstag habe ich dann am Mittwoch nachgeholt und den Donnerstag am Freitag morgen. Da ich aber den Freitagslauf nicht auch auf den Samstag schieben wollte (wegen des geplanten langen Laufes am Sonntag), hab ich den Freitag einfach auf 18 km ausgedehnt.

Also nur zwei statt drei Läufe und in der Summe 4 Kilometer weniger – nur langsam sollte ich wieder in Tritt kommen, nicht dass sich das summiert und am Ende zuviel fehlte…

Thomas

Ich bin begeisterter Läufer, bevorzugt auf langen Strecken in der Natur. Auf Lennetaler.de schreibe ich primär über diese Leidenschaft, aber auch über alles was mir draußen und sportlich sonst noch Spaß macht.

Ein Gedanke zu „8. Woche – knapp neben dem Plan…

  • 15. April 2013 um 12:16
    Permalink

    Wichtig ist doch, das Du eine gute Basis an Kilometern hast. Und beim Marathon ist doch der springende Punkt, das du am Ende die Backen zusammen beißt und für dich überzeugt bis, das du es schaffst. Das muß aber innerlich absolut zweifelsfrei sein.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.