Update: Laufschuhe Marathon

Wie vorher schon geschrieben, habe ich nun gestern mein lokales Laufgeschäft aufgesucht, um mich hinsichtlich eines Schuhs für Duisburg beraten zu lassen. Die Ausgangssituation hatte ich hier schon beschrieben. Der Händler hier vor Ort ist eine lokale Laufsportgrösse und betreibt seinen Laden seit mehr als 15 Jahren. Recht gute Voraussetzungen also eine vernünftige Beratung zu bekommen. Auf meine Frage hin, ob ich bei dem Marathon einen leichteren Schuh als im Training tragen sollte, kam die Gegenfrage nach meiner Zielzeit. Die liegt, wenn alles gut läuft zwischen 4:00 h und 4:15 h. Die Antwort lautete in etwa so:

„Wenn Du  3,0 bis 3,5 h laufen würdest, wären Wettkampfschuhe vielleicht eine Option. Bei Deiner Zeit und wenn es primär ums ankommen geht, laufe in Deinen normalen Schuhen, deine Knochen brauchen die Dämpfung und es nützt Dir nichts, wenn die Beine irgendwann nach Kilometer 30 zumachen.“ – Soviel also dazu.

Was folgte war eine Videoanalyse auf dem Laufband – zuerst auf Socken, anschließend mit unterschiedlichen Schuhmodellen. Die Analyse ohne Schuhe zeigte, dass ich meine Füße normal aufsetze, ohne nach innen zu knicken. Vor zwei Jahren waren mir noch orthopädische Einlagen für die Schuhe gefertigt worden und im letzten Jahr bin ich durchweg gestützte Schuhe gelaufen.

In die engere Auswahl kamen ein Brooks und ein Nike. Der Nike fühlte sich wirklich an, wie ein bequemer, weicher Puschen – war mir aber zu schmal. Und so wurde es mal wieder ein Brooks. Und zwar diesmal ein Geist.

Letzte, aber auch nicht unerhebliche Neuerung ist, dass ich nach den Messungen vor Ort den Schuh eine halbe Nummer kleiner gekauft habe. Der Schuh sitzt bequem und nach vorne ist noch Luft, maybe ich habe tatsächlich die letzten Paare eine halbe Nummer zu groß getragen. In irgendeiner unangenehmen Weise ist mir da nichts aufgefallen, die Schuhe hielten gut am Schaft und vorne war halt schön viel Platz – lediglich auf Strecken mit seitlicher Schräglage habe ich mir hin und wieder mehr Halt im Schuh gewünscht. In Anbetracht der Tatsache, dass ich mit allen Brooks-Modellen bislang hervorragend klar gekommen bin, erwarte ich auch keine bösen Überraschungen bezüglich der Passform. Wie gut ich mit einem Neutralschuh und einer halben Nummer kleiner zurecht komme, werde ich in den nächsten Wochen merken.

Ob es tatsächlich auch noch für einen Einsatz in Duisburg reicht, werden wir sehen. Nachdem der Guide 5 von Saucony in der letzten Woche nach dem HM auch einen 32er mit Bravour erledigt hat, gäbe es jetzt neben dem Ghost auch noch den Guide und den GT-2170, die den Job problemlos erledigen könnten.

Und das ist der Neue: Brooks Ghost 5

image

Zwar ist grün meine Lieblingsfarbe, aber ein richtiger Kracher ist er optisch nicht. Ein bisschen mehr Punk darf es bei mir eigentlich gerne sein. Heute morgen habe ich auf der Seite bei RP gesehen, dass gerade auch der Ghost 6 im Anmarsch ist, allerdings so frisch, dass er zwar im Runnerspoint-Onlineshop steht, aber auf der Brooks-Seite wird der 5er noch als aktuelles Modell geführt.

125,00 Euros hat mich der Schuh jetzt gekostet. Tatsächlich hätte ich ihn im Netz auch 20-30 Euro günstiger erwischen können. Aber der Versender hätte mit mir auch keine Arbeit. Elektronische Bestellung, aus dem Lager greifen, Versandlabel drucken und versenden.

Bleibt die Frage, was mir denn die Zeit dieses Menschen wert war? Immerhin eine gut halbstündige Beratung samt Analyse mit Equipment. Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich auch gerne mal ein Auslaufmodell zum Schnäppchenpreis im Netz abgreife, aber ich bin mir durchaus des Mehrwertes im Fachgeschäft bewusst (allerdings auch dessen, dass viele Sportgeschäfte und Ketten diesen Beratungsobulus nicht verdient haben).

Für heute stehen 19 Kilometer auf dem Plan, die neuen Treter werden also direkt gebührend eingeweiht.

Thomas

Ich bin begeisterter Läufer, bevorzugt auf langen Strecken in der Natur. Auf Lennetaler.de schreibe ich primär über diese Leidenschaft, aber auch über alles was mir draußen und sportlich sonst noch Spaß macht.

Ein Gedanke zu „Update: Laufschuhe Marathon

  • 14. Mai 2013 um 20:21
    Permalink

    Alles richtig gemacht! Die Beratung ist es immer wert bezahlt zu werden, wenn sie es wert war.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.