Brooks ComeTogether & Münster City Run

Vor etwa drei Wochen lud Brooks via Twitter (und wahrscheinlich auch über Facebook, aber da bekomme ich sowas meistens nicht mit) zu einem Happening am 7. Juli nach Münster ein.

In Münster ist die Europa-Zentrale von Brooks und anläßlich bzw. in Kombination mit dem Brooks Münster City Run gab es die Chance das Unternehmen, die Menschen dahinter und eine ganze Reihe an digitalen Bekanntschaften einmal live kennen zu lernen.

Das wollte ich mir nur ungern entgehen lassen und so freute ich mich umso mehr als ich eine Bestätigungsmail von Andreas Duck, dem Online Marketing Manager von Brooks erhielt.

Obwohl der eigentliche  Lauf erst abends um 19:30 Uhr starten sollte, begann das Event bereits um viertel vor zwölf beginnen, reichlich Zeit also für viel Programm und um sich kennen zu lernen.

Münster ist von Hagen aus nur ein Katzensprung und so traf ich pünktlich um 11:40 ein.

Brooks HQ @ Ankunft
Brooks HQ @ Ankunft

Und wer lief mir als erstes über den Weg? Alf Dahl. Ihn kannte ich nicht nur von Twitter, sondern  bin ihm schon einige Male persönlich kurz begegnet, zuletzt in Herdecke und beim Eulenkopflauf in Wuppertal. Der Mann scheint einfach überall zu sein. Der zweite war dann Matthias Blazejak aka @runHerne. Und so ging es dann Schlag auf Schlag. Mir macht es einfach immer eine riesige Freude, die Menschen hinter den Accounts im RL zu treffen.

Andreas Duck begrüßte uns und scheuchte den gesamten Haufen erstmal zur Stärkung zum gegenüberliegenden Italiener (Carboloading… ;) ) . Hier wurde dann auch gleich fröhlich gequatscht, gefachsimpelt und Anekdoten erzählt.

Nachdem wir uns alle reichlich am warmen Buffet bedient hatten, ging es zurück zum Brooks Hauptgebäude und Alf Dahl nutzte die Chance um seine Drohne steigen zu lassen und von der illustren Schar und dem Gelände ein paar schöne Luftaufnahmen zu machen. (In diesem Zusammenhang möchte ich unbedingt den Besuch von Alf’s Blog empfehlen, auf dem wirklich großartige Aufnahmen und ein ebenso toller Bericht zu finden sind)

In den heiligen Sportschuh-Hallen teilten wir uns dann in zwei Gruppen auf. Für die eine folgte eine Führung durch das europäische Headquarter, eine Produktvorstellung und dann ein Gastvortrag – für die andere Gruppe lief es umgekehrt.

brooks

Ich gehörte zu ersteren und fand es sehr interessant einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Am Ende der Führung landeten wir bei Brad Fisher, dem Footwear Merchandising Manager für Europa, den Nahen Osten und Afrika – oder kurz EMEA. Brad erläuterte uns was ihn und die Leute von Brooks begeistert, den Aufbau der einzelnen Modellreihen und die eingesetzten Techniken. Es gab viel zu gucken und zu fühlen und einen Ausblick auf die kommenden Schuhe. Sehr unterhaltsam, sehr interessant und ein wenig Geheimnisse durften wir auch schnüffeln…

Anschließend ging es wieder nach oben zu dem schon erwähnten Gastvortrag, der gehalten wurde von Hendrik Auf’mkolk, dem Autor des doch recht bekannten Laufblogs 42195blog.de . Ein Wunder, dass Hendrik überhaupt noch einen Vortrag halten konnte, war er doch am Tag zuvor den Zermatt-Marathon gelaufen und dann fast die ganze Nacht unterwegs um zeitig in Münster zu sein. Achja, sein Geburtstag war es noch dazu. Zumindest ein kleines Ständchen konnten wir beisteuern (Brooks natürlich eine Kleinigkeit mehr). Vielen Dank, dass Du uns den Tag geopfert hast, Hendrik – /thumbsup!

Hendrik erzählte wie er vor wenigen Jahren zum Laufen kam, die Entwicklung seitdem, warum er bloggt, was ihm dabei wichtig ist und natürlich über das nächste große Ziel, den Transalpine Run. Sehr sympathisch, wer den Blog noch nicht kennt: lesen lohnt!

 

Es folgte ein entspannter Nachmittag im Cafe Gasoline in der Münsteraner City, bevor es zum Lauf ging. Mein besonderer Dank gilt dann noch Sebastian, (Messenger of Run Happy und der Mann, der mit der weistesten Anreise aus Regensburg) der mir in seinem Hotelzimmer Asyl zum umkleiden gewährte.

Dabei stellte sich heraus, dass wir beide uns für diesen Abend das gleiche Ziel vorgenommen hatten: die 10 Km unter 45 Minuten zu laufen (allerdings hatten wir bereits beide aufgrund der hochsommerlichen 30° Grad ein großes Fragezeichen dahinter gemacht).

 

Der Lauf

bmcr11

man sieht, dass es nicht mein Wetter ist...
man sieht, dass es nicht mein Wetter ist…

Die Strecke durch die Fußgängerzone und die Promenade mußte fünf mal absolviert werden, bevor es nach 10 Kilometern über die Zielllinie ging. Die ersten zwei Runden liefen gut, nach der dritten hatte ich aber schon das Gefühl das garnichts mehr geht und nahm mir vor, den Lauf einfach nur noch entspannt zu Ende zu laufen. Auf dem letzten Kilometer fühlte ich mich dann aber wieder ein wenig frischer und gemeinsam mit Alf Dahl gelang dann sogar noch ein Sprint ins Ziel.

 

Im Ziel gab es noch einige Becher alkoholfreies Weizen, wir quatschten locker noch ein Stündchen, bevor man sich langsam verabschiedete.

Alles in allem bleibt die Erinnerung an einen tollen Tag mit Minister & Messengern of Run Happy, Strongman Gewinnern, Bloggern, Twitter- & FB-Kontakten, und vielen entspannten und interessanten Gleichgesinnten. Ich will garnicht anfangen weiter einzelne aufzuzählen, weil es mir nur leid täte für diejenigen, die ich dabei zu Unrecht vergessen würde. Wer auch immer sich nicht erwähnt findet, möge mir verzeihen, ich fand es wirklich spannend und toll euch alle kennen zu lernen.

Aber es gab natürlich auch noch so absoluten Hightlights, wie Maazel, der mir im Cafe gegenüber saß, man kennt sich nicht, hört aber plötzlich bekannte, lokale Namen und stellt fest, dass der andere aus dem Nachbarort kommt und man die gleichen Bekannten hat… #Hammer.

Und Brooks, bzw. das Brooks-Team natürlich. Leute, die aus einem Event eines Sportartikelherstellers etwas gemacht haben, was sich wie ein Familientreffen anfühlte (oder wie ein Schuh aus dem Pure Project, der sich wie eine Socke anfühlt ;) ).

Nochmal vielen, vielen Dank dafür!

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, komme ich nur zu gerne wieder…

Ich mag es nicht Fan eines Unternehmens zu sein, aber mein Faible für Brooks ist mit diesem Tag noch ein ganzes Stück näher dran.

Ein letzter dank noch fix an Sven Zieseniß (@Nordwork) , der mir freundlicherweise die Verwendung einiger seiner Bilder gestattete. Von ihm stammen die beiden Bilder von mir und vom Start oben und die nachfolgenden Bilder weiter unten.

 

Wer noch mehr über das Brooks-Event erfahren will und all das, was ich vergessen habe darüber zu berichten, der findet hier noch mehr interessante Details und tolle Bilder:

Münster Messenger Minister auf marathonmann.de, dem Blog von Alf Dahl

Brooks Münster City Run 2013 bei Hendrik auf 42195blog.de

Alle Fotos von Sven Zieseniß in der Galerie bei Brooks

Angekommen. – Brooks Münster City Run 2013 in Ankes Blog

Und in der Laufwelt von Manu

Thomas

Ich bin begeisterter Läufer, bevorzugt auf langen Strecken in der Natur. Auf Lennetaler.de schreibe ich primär über diese Leidenschaft, aber auch über alles was mir draußen und sportlich sonst noch Spaß macht.

4 Gedanken zu „Brooks ComeTogether & Münster City Run

  • 19. Juli 2013 um 16:23
    Permalink

    Toller Bericht zu einem schönen Event!
    Da ging es Dir ja genau wie mir, nach zwei Runden das Gefühl zu haben, nichts ginge mehr. :)
    (Okay, bei Dir kam dann eine andere Zeit raus ;))
    Ich finde es auch immer wieder super, Menschen von Twitter/FB zu begegnen!
    Merk‘ Dir schonmal den 3.10. zum Herbstlauf in Herne vor! ;)
    Und lieben Dank fürs Erwähnen meines Berichts!
    LG

  • 19. Juli 2013 um 16:26
    Permalink

    Super Bericht! Und ich kann nur zustimmen, dass es ein tolles Wochenende war! Beim Laufen war es zwar recht warm, aber es hat dennoch Spaß gemacht und wir haben alle (mehr oder weniger schnell) unsere fünf Runden geschafft :-)

  • 3. September 2013 um 17:49
    Permalink

    Na das ist ja was, ein toller Bericht. Ich wusste gar nicht, dass du dabei warst. Schade, dass ich es nicht geschafft habe… Letztes Jahr war ebenso schön.

    Vielen lieben Dank, dass du meine Seite vor einiger Zeit so lieb vorgestellt hast :)

    • 20. September 2013 um 11:29
      Permalink

      Hallo Nadine!

      Wie schön, dass Du hier vorbeischaust. Ich lese Deine Artikel immer gerne und verhelfe anderen halt auch gerne zu guter Lektüre… ;)
      Schade, dass es in diesem Jahr in Münster nicht geklappt hat, vielleicht im nächsten – würde mich freuen!

      Viele Grüsse

      Thomas

Schreibe einen Kommentar